Donnerstag, 14. Juli 2011

Google+ und der Regierungssprecher

Die Meldung sprach sich heute relativ schnell rum im Netz. Regierungssprecher Steffen Seibert hat Google+ für sich entdeckt. Wer sich sein Profil genauer ansah, erkannte schnell, dass es sich um ein Fake-Profil handelt.

Steffen Seibert ist ein moderner Regierungssprecher. Er zwitschert fleißig, was nicht bei allen Hauptstadtjournalisten gut ankommt. 485 Tweets hat er bis heute rausgehauen und 31.461 Follower hat er vorzuweisen. Nun also google+? spätestens bei folgendem Post, musste ich dann doch schmunzeln... Wer kennt sie nicht- die Email aus Afrika, in denen man benachrichtigt wird, ein lang verschollener Nachfahre eines Deutschen im Kongo zu sein, auf den ein Millionen-Erbe wartet?

Kanzlerin trifft gleich Charles Mbongo, Vice Chairmen of Nigeria Trust Bank. Offenbar geht es um ein verlorenes Konto eines verstorbenen Deutschen und seine Rückführung nach Dtl. Die Reg. wird dieses sorgf. Angebot prüfen!

Meedia berichtete dann relativ schnell, dass es sich um einen Fake-Account handele. Doch wer steckt hinter dieser gelungenen Satire? Kein geringerer als Titanic-Chefredakteur Leo Fischer. Bereits im vergangenen Jahr sorgten die Burschen für Erheiterung in der Netz-Community. Damals erstellte die Titanic einen Twitter-Account für die Schauspielerin Martina Gedeck, die in der Bundesversammlung zur Wahl des neuen Bundespräsidenten saß, und zwitscherte munter drauf los: Indiskrete Einzelheiten, falsche Vorab-Ergebnisse und weiteren feinsten Nonsens. Damaliger Kommentar von Leo Fischer: Man habe dem "weichen Knödel" Wulff ein bißchen "scharfe Soße" beigeben wollen.

Mehr Nonsens- und zwar non-stop!

********************************************

Nachtrag:

Danke für den Hinweis Herr Septem: Auch ein sehr enger Freund von mir hat einst einen Fake-Twitter-Account erstellt, dem damals die Rheinzeitung in Gestalt von Chefredakteur Christian Lindner (@RZchefredakteur) auf den Leim gegangen ist. Kein geringerer als Bild-Chefredakteur Kai Diekmann war damals am twittern - in Form meines Kumpels.

Ein simpler Anruf in der BILD-Redaktion hätte gereicht, um sicher zu stellen, dass es sich um Herrn Diekmann handelt. Dieser Anruf war Herrn Lindner anscheinend zu viel. Stattdessen rühmt sich seine Zeitung, dass er ihn als erstes entdeckt habe.

Der Coup von meinem engen Freund Herrn Septem wurde hier komplett aufbereitet.

Kommentare:

Johnny Deluxe hat gesagt…

Korrekt. Ich werde jetzt mal 'nen Twitter-Account für Alice Schwarzer aufmachen und üble Pornolinks verteilen. mal sehen wie lang die BILD braucht, das aufzugreifen...

Ich liebe das Internet!

Sasch hat gesagt…

Go Johnny - Ich werde Dich re-tweeten ;-)

Anonym hat gesagt…

Many factors of this skin disease are similar to what can cause excessive
sweating, these include:. Many treatment regimens begin with over the counter non steroidal anti-inflammatories.
Keep the affected areas clean Besides stating the obvious like
showering every day, there is something called Hibiclens
that helps greatly.

My web page hidradenitis suppurativa

Anonym hat gesagt…

It's an amazing paragraph in support of all the online people; they will get advantage from it I am sure.


Have a look at my webpage ... 24 Hour Towing Service Peachland BC

Anonym hat gesagt…

Terrific article! This is the type of information that are supposed to be shared across the web.
Shame on the search engines for no longer positioning this post higher!
Come on over and talk over with my web site .

Thank you =)

Feel free to visit my homepage :: Vhs Transfer Dvd Vancouver

Anonym hat gesagt…

electronic cigarette, e cigarette reviews, best e cigarette, best electronic cigarette, smokeless cigarettes, e cig