Mittwoch, 31. Oktober 2007

Stasi 2.0

Das Internet entwickelt sich rasend. Nach und nach tauchen neue Kommunikationsmöglichkeiten auf und ich muss zugeben, dass ich dieses Medium liebe und mittlerweile auch nicht ihne mehr möchte! In meinen Jahren, in denen ich dieses Medium nutze, hatte ich viele schöne Zeiten. Dennoch habe ich aber auch den ein oder anderen Scheiß erlebt, wenn ich an ein Schweizer Unternehmen denke, dass vor einigen Jahren Jagd auf P2P Nutzer machte. Auch mein Provider Arcor ging mir diesen Sommer monatelang auf die Kronjuwelen, nachdem Sie mir einen Router falsch berechnet haben und mir die Kohle dafür erst 4 Monate später überwiesen haben. Umso mehr musste ich mich wundern, als ich auf folgenden Artikel bei Heise gestoßen bin: http://www.heise.de/newsticker/meldung/97676 . Da frage ich mich doch, ob wir mittlerweile chinesische Verhältnisse haben?

Arcor hat Seiten von einigen einschlägigen Content Anbietern, unter anderem von Youporn.com, gesperrt. Argumentationsgrundlage waren unzureichende Jugendschutzmaßnahmen der Anbieter. Nicht dass ich großer Nutzer dieser Seiten bin, aber mir gehts ums Prinzip! Wo kommen wir hiin, wenn jetzt schon Provider ihre Kunden bevormunden und bestimmen, welche Seiten im Netz zu erreichen sind und welche nicht. Loginepp, Voratsdatenspeicherung und jetzt so was...Ich kotze und die Stasi guckt mir dabei zu!

Freitag, 26. Oktober 2007

Was gibt´s neues von Dave Grohl?

Seit heute morgen habe ich einen Ohrwurm, der mir nicht mehr aus dem Kopf geht und sehr hartnäckig ist. Dave Grohl und die Foo Fighters haben ihr neues Album "Echoes, silence, patience and grace" herausgebracht. Die erste Auskoppelung "the Pretender" ist meines achtens sehr gelungen und lädt zum gepflegten Abrocken ein. In den Rest des Albums muss ich mich erst mal reinhören - er hat mich noch nicht vollkommen überzeugt - haben sie aber mit ihren Alben "One by one" und "In your honor" die Meßlatte sehr hoch gelegt.

Donnerstag, 25. Oktober 2007

There´s an evil monkey in my closet

Viele kennen meine Passion für der Menschen nächsten Verwandten in der Natur - den Affen. Dave berichtete mir vorgestern vom Evil Monkey von Family Guy. "Thank good, i finally get some time, to get away from the evil monkey in my closet...!" Have fun!

Dave feiert seinen 30ten...

...und der Sprick schickte mir heute vorab seinen Plan für Samstag abend. Ich bin dabei!!!

Mittwoch, 10. Oktober 2007

50 worst songs ever!!!

Auf Blender.com bin ich auf die Liste der 50 worst songs ever gestoßen. Meiner Meinung nach sind ein paar Songs dabei, die es nicht verdienen, dort aufgenommen zu werden, weil sie schon recht passabel sind, so zum Beispiel Shiny Happy People von R.E.M. Auf der anderen Seite gibt es wirklich nervige Klassiker, die noch viel weiter oben rangieren müssten, wie zum Beispiel Cotton Eye Joe von den Rednex oder Barby Girl von Aqua.
Es fehlen sicher auch noch ein paar wie zum Beispiel Blue von Eifel 65 oder jegliche akkustische Ausschussware von Scooter, aber so hat halt jeder seine eigene Liste von Verbrechen an dem so wichtigen Kulturgut der Musik.
Viel Spaß mit der Liste!

Montag, 1. Oktober 2007

Denn wir machen jetzt Ska!!!

Am Samstag war es mal wieder so weit: Die Herren von Frau Doktor gaben sich die Ehre und hielten im Schlachthof ihr alljährliches Heimatkonzert ab. Auf den Mützel war Verlass und so fanden Mützel, Backes und ich abends in Wiesbaden ein, um uns unsere alljährliche Dröhnung frei nach dem Motto "Komm schon alter Freund, lass noch mal rocken" zu geben.
Als ich den Schlachthof betrat, merkte ich wieder mal, dass Schwager Chronos auch vor uns nicht halt macht und wir auf unserem sechsten Frau Doktor Konzert mittlerweile doch zu den älteren Besuchern zählten. Hinzu kommt, dass seitdem H & M jegliche Accessoires im Schachbrettmuster verkauft, scheint Ska bei den Jamba-Teens recht angesagt. Einen Vorteil hat dies dennoch: Wie schon beim Rise against Konzert hat man leichtes Spiel und kann eben besagte Kides beim Tanzen durch die Halle schmeißen, wie es einem gefällt.
Als Vorband hatten die Wiesbadener Jungs in diesem Jahr mal wieder Gäste aus der Schweiz aufgeboten (vor 2 Jahren waren es die Aeronauten): Plenty Enuff aus Schaffhausen präsentierten ihr Album Random Walk. Eine feine Mischung aus Ska, melodischem Roots-Reggae und Rocksteady, die mir sehr gefallen hat. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Näheres unter www.plentyenuff.ch/.
Anschließend ging es los!!! Es war mittlerweile mein siebtes Frau Doktor Konzert, doch man kann sicher gehen, dass sie es immer wieder schaffen, mich zum abrocken zu bewegen, und diesmal sogar ohne jeglichen Tropfen Alkohol!!! In bewährter Manier wussten die Jungs, die Halle zum kochen zu bringen. "Wer mich leiden kann kommt mit" machte den Anfang! Die "alten Männer" fehlten genauso wenig wie "Sex, Musik und Prügelei". Darüber hinaus gaben die Jungs noch ein neues Lied zu ihrem besten, dessen Titel mir leider entfallen ist. Einziger Wehrmutstropfen des Abends: Auf "sound of the suburbs" wartete ich vergeblich. Ein gelunger Konzertabend ging mit einer Huldigung an die Ramones zu Ende und Üni schmetterte "Do you remember rock n´ roll radio ins Mikro", bevor ich mich, nassgeschwitzt, völlig nüchtern und im Gewissen, dass ich mich auf die alten Männer und ihr Jahreskonzert im Schlachthof immer verlassen kann, vollends zufrieden wieder auf den Weg nach Mainz machte!
Hessen-Ska seit 1995 - ein Qualitätssiegel in einer Welt, die vom Sell-Out geprägt ist!